3 Tools, mit denen Sie die Kontrolle über Ihre Backlinks erhalten

Backlinks sind ein wichtiger Faktor für ein gutes Suchmaschinen-Ranking. Sie entscheiden darüber, wie die Webseite bewertet wird und an welcher Stelle sie auf Google und Co. zu finden ist. Wir stellen 3 Tools vor, mit denen Sie Kontrolle über Ihre Backlinks erhalten.

Majestic: Die größte Link-Datenbank im Netz

SEO Backlinks & LinkbuildingMajestic ist laut eigenen Angaben die größte Link-Datenbank im Netz. Das Tool ist ein Muss, um die Kontrolle über die Backlinks zu erhalten und die eigene Webseite auf weitere Arten zu optimieren. Über die Seite stehen unterschiedliche Pläne zur Verfügung, die sich anhand ihrer fortgeschrittenen Tools für Anfänger und Profis empfehlen.

Im Basis-Paket ist neben dem aktuellen Index auch ein Site Explorer sowie das wichtige Tool Link Context vorhanden. Ebenso erhalten Nutzer Informationen zu verweisenden Domains, IPS und Subnetzen und können über die Webseite einen innovativen Bulk Backlink Checker nutzen. Diese Tools machen Majestic zu einem wichtigen Begleiter bei der Betrachtung und Optimierung der Backlinks.

Google Search Console: Überblick über Indexierungen

Über die Google Search Console sehen Nutzer, wie die Suchmaschine Seiten indexiert und wie die Crawler arbeiten. Das Analyse- und Monitoring-Tool von Google bietet überdies die Möglichkeit, die Suchanalyse für die Suchmaschinenoptimierung zu nutzen, indem alle Rankings inklusive Position, Klickraten und Impressionen angezeigt werden. Dadurch lässt sich ermitteln, welche Inhalte Klicks generieren und welche besser überarbeitet werden. Außerdem lassen sich Sitemaps einrichten, über die sämtliche URLs der eigenen Domain an Google übermittelt werden können.

Ein wichtiges Tool ist die Auflistung aller Google bekannter Backlinks. Diese Liste kann auch exportiert werden. Unter dem Reiter „Leistung“ bietet die Google Search Console zudem die Möglichkeit, das genaue Suchvolumen der eigenen Marke bei Google zu ermitteln. Hierfür muss nur die eigene Marke eingegeben werden – und das Tool zeigt die Zahlen an, mit denen sich anschließend im Bereich der Webseiten-Optimierung arbeiten lässt.

Über den Canonical-Verweis können Nutzer Duplicate Content vermeiden. Darüber wird Google informiert, wenn eine Seite mit ähnlichen oder identischen Inhalten existiert. Dafür benötigt Google nur die Priorisierung und die üblichen Daten. Über den Suchoperator lassen sich im Anschluss weitere Informationen abfragen und bei Bedarf direkt über die Google Search Console optimieren.

SE Ranking: Keywords, Anzeigen und Co. einsehen

SE Ranking enthält Funktionen, mit denen sich die Keywords und Anzeigen für bezahlte und organische Suche der Mitbewerber einsehen lassen und selbstverständlich auch ein Tool zur automatischen Überwachung von Backlinks. Über das Bericht-Tool lassen sich Berichte zu den aktuellen Project Reports erstellen. Die Dateien können anschließend flexibel als PDF und in anderen Dateiformaten exportiert werden.

Ähnlich wie Majestic bietet SE Ranking verschiedene Abonnements, die sich an Neulinge im SEO-Bereich und an Profis gleichermaßen richten. SE Ranking bietet außerdem einen Demo-Account, der sich ohne Anmeldung einsehen lässt. Darüber können Projekte organisiert, Berichte erstellt und verschiedene Benutzer verwaltet werden. Die Testphase dauert 14 Tage und erlaubt es Nutzern, bereits erste Erfahrungen mit dem Tool zu sammeln, bevor sie sich für einen der kostenpflichtigen Pläne entscheiden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.