Schnelle SEO-Erfolge durch Long-Tail-Keywords

Long Tail KeywordsLong-Tail-Keywords sind eine wunderbare Möglichkeit, im Rahmen der Suchmaschinenoptimierung schnelle Erfolge zu erzielen. Das liegt zum einen an der verhältnismäßig geringen Konkurrenz. Bevor wir jedoch weiter auf die Vorteile der Nischen-Keywords eingehe und verraten, wie man kinderleicht die richtigen Keywords mit viel Potential findet, werfen wir zunächst einen Blick auf die folgende Frage.

Was sind Long-Tail-Keywords eigentlich genau?

Der Begriff Long-Tail stammt aus dem Englischen. Longtail bedeutet soviel wie “Rattenschwanz”, was darauf hinweisen soll, dass diese Keywords aus mehreren Wörtern bestehen. Long-Tail-Keywords, welche drei oder mehr Wörter umfassen, haben fast immer ein deutlich geringeres Suchvolumen, als kürzere Keywords. Ein Short-Tail-Keyword ist “Reise Gadgets”, während ein Long-Tail-Keyword beispielsweise “Reise Gadgets für den Strand” lauten könnte.

Welche Vorteile bieten Long-Tail-Keywords?

Die Vorteile der Long-Tail-Keywords sind ganz offensichtlich. Bei längeren Keywords herrscht häufig eine viel geringere Konkurrenz, denn viele Webseiten-Besitzer versuchen bei den Keywords mit großem Suchvolumen Erfolge zu erzielen, um möglichst viele Besucher zu erreichen. Dafür braucht man jedoch einen langen Atem und viel Geduld.

Während man bei kurzen Keywords meistens mehrere Monate oder in einigen Fällen sogar Jahre braucht, um von den Suchmaschinen hoch gerankt zu werden, ist es mit Long-Tail-Keywords bereits innerhalb von wenigen Wochen oder in wenigen Fällen sogar in einigen Tagen möglich, eine Platzierung auf der ersten Seite der Suchergebnisse zu erreichen.

Somit kann man durch Suchmaschinen innerhalb von kürzester Zeit einen regelmäßigen Nutzerfluss aufbauen – und das Ganze, mit der richtigen Planung, sogar absolut risikolos. Bei kurzen Keywords kann man anhand der Konkurrenz sehr einfach erkennen, wie viel Aufwand für das gewünschte Ranking benötigt wird. Wagt man sich hingegen an die großen Keywords heran, muss man nicht nur guten Content liefern, sondern auch das Vertrauen der Suchmaschinen gewinnen, welches die Top-Seiten bereits haben.

Geringe Anforderungen für Long-Tail-Keywords

An dieser Stelle ist auch der gesamte Aufbau der Seite von Relevanz. Um bei stark umkämpften Keywords ein gutes Ranking zu erzielen, muss nicht nur der jeweilige Beitrag einen erheblichen Mehrwert bieten – auch die ganze Seite an sich sollte für die Suchmaschinen einen ansprechenden Eindruck machen.

Bei den Long-Tail-Keywords sieht das anders aus. Wer sich einige Keywords mit wirklich wenig Konkurrenz aussucht und dazu viel Content bietet, muss Google nicht wirklich von der Seite an sich überzeugen. Schließlich bietet man bereits viel inhaltlichen Mehrwert und wenn ohnehin nur wenig Informationen zu diesem Thema vorhanden sind, erhält man von Suchmaschinen ganz einfach und schnell eine gute Platzierung – denn diese möchten in erster Linie einen Mehrwert für die Leser schaffen.

Dort wo bereits viel Content präsent ist, muss man sich beweisen und geduldig sein. Gibt es hingegen nur wenig Inhalt zu einem Thema, liegt es auf der Hand, dass auch eine jüngere Seite oder ein erst vor kurzem erstellter Beitrag schnell auf der ersten Seite in den Suchergebnissen erscheinen kann.

Grundsätzlich kann man sagen, dass die Ansprüche der Suchmaschinen bei Long-Tail-Keywords in vielen Fällen einfach geringer sind.

Wie finde ich Long-Tail-Keywords mit Potential?

Um wertvolle Long-Tail-Keywords mit Potential zu finden, gibt es drei Möglichkeiten.

Zum einen können für diesen Zweck kostenlose Keyword-Tools wie der Google Keyword Planner oder auch Keywordtool.io und Ubersuggest verwendet werden. Dabei gibt man einfach einen Oberbegriff ein und erhält anschließend eine große Auswahl an Keyword-Ideen. Hier kann man  die längeren Keywords heraussuchen, bei Google eingeben und nachsehen, wie groß die Konkurrenz ist.

Eine andere Möglichkeit ist die direkte Arbeit mit dem Browser. Dabei gibt man ganz einfach einen oder mehrere Begriffe ein, zum Beispiel “Reise Gadget für” und erhält anschließend von Google diverse Vorschläge wie “Reise Gadgets für Männer” oder “Reise Gadgets für Frauen”.

Die dritte Möglichkeit ist das klassische Brainstorming, bei der man seiner Kreativität einfach freien Lauf lässt und die Ideen anschließend auf Tauglichkeit prüft.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.