Mit Featured Snippets auf Position 0 bei Google

Ziel von suchmaschinenoptimierten/SEO-Dateien ist meist, möglichst weit oben auf Seite 1 der Search Engine Result Pages/SERP’s von Google zu erscheinen. Denn die meisten User halten die vordersten Suchergebnisse für die wichtigsten und klicken sie entsprechend an. Vor den ersten Suchergebnissen, quasi links oben auf Position 0, bietet Google oft noch bezahlte Anzeigen, Schlagzeilen oder Featured Snippets auf eine Anfrage.

Featured Snippet Test

Snippets gibt es in verschiedenen Formaten

Was sind diese „hervorragenden Schnippsel“ und wie gelingt es, mit seiner Website auf diese Position 0 zu gelangen? Featured Snippets sind prägnante Antworten, die eine Suchanfrage kurz und verständlich beantworten. Dabei gibt es Text-Snippets, Video-Snippets sowie Listen- und Tabellen-Snippets. Mitunter werden sie von Bildern illustriert, ein Großteil der Erklärungen stammt von Wikipedia, bei den Videos stammen über 99 % von YouTube. Listen- und Tabellen-Snippets stellt Google auch eigenständig zusammen, sie müssen nicht vorhandenen Tabellen entsprechen.

Google allein entscheidet, was es für eine gute Antwort hält

Die schlechte Nachricht für Web-Entwickler und SEOs: Google entscheidet allein, was es für eine gute Erklärung hält. Sie können der Suchmaschine zwar mit <meta name=“googlebot“ content=“nosnippet“> in den Meta-Tags mitteilen, wenn sie nicht in den Snippets erscheinen möchten. Ob von ihrer Seite etwas in den Snippets erscheint, können sie aber nur geringfügig durch passende Erklärungen, Listen-HTML oder Keywords beeinflussen. Google benutzt vorzugsweise Snippets, die auch als Antwort auf sprachgesteuerten Geräten wie Alexa oder Google Home genutzt werden können.

Keywords und exakte Schreibweise sind wichtig

Hilfreich für ein Featured Snippet ist natürlich, unter den ersten 10 in der Answer Box zu sein. Google sucht dabei nach bestimmten Keywords, wobei Singular/Plural ebenso eine Rolle spielen, wie deren Position in einer Überschrift. Tools wie Sistrix oder RankPager helfen bei der Keyword-Auswahl, um Answer-Boxen zu erobern.

Antwortstruktur wie in einer typischen Erklärung

Triggerworte wie ‚Definition‘, ‚Erklärung‘ oder ‚Was ist…‘ können in Verbindung mit dem Keyword helfen. Auf ein Triggerwort wie ‚Guide‘ oder ‚So geht’s‘ folgen Imperative wie benutze, finde, schraube etc. Beliebt sind Anweisungen wie ‚Du mußt‘ und die Verwendung von HTML-Listenelementen (<ol><ul>) oder <div>‘s. Bei einer Tabelle sollten die wichtigsten Informationen in den ersten drei Zeilen stehen, eine klare Struktur erleichtert der Suchmaschine das Lesen, ist aber nicht zwingend.

Snippet sollte die Fragen vieler User beantworten

All das sind Erfahrungswerte, die sich wie die Google-Algorithmen wieder ändern können. Grundsätzlich scheint Google aber einfache Antworten zu bevorzugen, die für ein breites Userspektrum befriedigend sind. Also nicht zu kompliziert schreiben und formulieren, auch wenn Details durchaus erwünscht sind. Vielleicht klappt es dann bald für ein Featured Snippet auf Platz 0.

2 Gedanken zu „Mit Featured Snippets auf Position 0 bei Google

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.