SEO 2018: Was wird wichtig im neuen Jahr?

Worüber die SEO-Welt in einem Jahr rückblickend diskutieren wird, liegt sicher noch im Dunklen. Gewisse Trends lassen sich aber erkennen, die SEO-Entwickler im Blick behalten sollten. Viele schon jetzt wichtige Themen, werden im kommenden Jahr noch mehr an Gewicht gewinnen.

Nutzerorientierung

Die Zielrichtung für erfolgreiche Suchmaschinenoptimierung/SEO lässt sich mehr denn je mit dem Begriff der „User Experience“ fassen. Es liegt in Googles Interesse, dass die Nutzer durch Google Search auf nutzerfreundliche und ergiebige Ergebnisse stoßen. SEO-Entwickler sollten sich daher mehr denn je vergegenwärtigen, dass sie ihre Seite für den User optimieren müssen und nicht nur für die Suchmaschine.

Mobile first

Da inzwischen über 50 Prozent aller Suchanfragen über mobile Endgeräte stattfinden, macht Google 2018 den Mobile Index zum primären Suchindex. Damit sind mobile Website-Varianten kein Extra mehr. Auch Suchen auf Desktop-Geräten räumen Seiten, die auf Smartphones optimiert sind, die höhere Priorität ein.

  • Zwischen Desktop- und mobiler Variante einer Website sollte sich der Content möglichst nicht unterscheiden,
  • vorzugsweise sollte eine einzige Website-Version im Responsive Design erstellt werden.

RankBrain

Bei RankBrain handelt es sich um ein System künstlicher Intelligenz, das bislang nur begrenzt eingesetzt wurde. Inzwischen ist das KI-System aber an jeder Suche beteiligt und zum drittwichtigsten Ranking-Faktor der Google Suchmaschine geworden. RankBrain misst die Verweildauer auf einer Seite und die Clickrate. Für die SEO-Praxis hat dies zur Folge, dass Internetseiten interessante Inhalte anbieten sollten, die zum Verweilen einladen. Kontext wird mindestens ebenso wichtig wie Content.

  • Ausführliche Inhalte ranken am besten: Lange Beiträge überholen kurze Artikel in Googles Bewertung,
  • LSI-Keywörter: Content sollte ein Thema möglichst breit abdecken. Um eine Seite zu bewerten sucht Google nach

Begriffen, die mit dem Artikel-Thema assoziiert werden, sogenannte LSI-Keywörter (Latent Semantic Indexing Keyword).

Google Voice Search

Assistenzfunktionen wie Voice Search werden immer wichtiger. Die starke Gewichtung der Nutzererfahrung bedeutet auch, dass die Mensch-Maschinen-Interaktion der zwischenmenschlichen Interaktion immer ähnlicher werden soll. Um Websites für Voice Search zu optimieren sind zwei Faktoren wichtig:

  • Content sollte auf der ersten Seite im Featured Snippet auftauchen,
  • Fragen und Antworten im Text, denn viele Anfragen werden tatsächlich als Frage formuliert.

Featured Snippets

Mit den Featured Snippets, zu deutsch „hervorgehobene Bruckstücke“, bietet Google seinen Nutzern ein Element, das kurze Antworten auf Fragen bietet. Das Snippet taucht noch über dem ersten Ergebnis einer Google-Suche an Position 0 auf. Der Text in dem hervorgehobenen Feld wird automatisch einer passenden Seite entnommen. Snippets bringen der herangezogenen Seite viel Traffic. Um von Google dafür berücksichtigt zu werden, müssen Informationen kurz und prägnant formuliert sein.

Content und Links

Um auf den vorderen SERPs gelistet zu werden, sind Content und Links nach wie vor die zentralen Faktoren, hilfreiche Mittel um an Backlinks zu kommen sind:

  • Visueller Content, der sich vorzugsweise gut einbetten lassen sollte. Seiten wie Pinterest, Instagram oder auch die Google Bilder Suche helfen dabei, eine Website über visuellen Content auffindbar zu machen,
  • Videos werden immer wichtiger. Videos in eine Website einzubeziehen heißt, einer breiten Nachfrage gerecht zu werden, die von vielen Marketing Managern vernachlässigt wird,
  • YouTube ist inzwischen die zweitwichtigste Suchmaschine, mit der viele Menschen viel Zeit verbringen. Da YouTube zu Google gehört ist zu erwarten, dass das Video-Portal von Google künftig noch stärker integriert wird,
  • eindeutige Daten, wie z.B. Statistiken und Studien werden gerne gesucht und zitiert. Sie können jede Menge Backlinks erzeugen,
  • Kommentare auf Websites werden von Google belohnt. Google sieht die Erzeugung einer On-site Community als wichtigeren SEO-Faktor an, als die Einbeziehung sozialer Netzwerke,
  • Podcasts sind ein hervorragendes Mittel, um Backlinks zu erzeugen. Podcasts werden in Deutschland zunehmend populärer und auch professioneller.

Last but not least Sicherheit!

Google legt zunehmend Wert auf SSL-Verschlüsselung. Schon jetzt werden Seiten ohne HTTPS mit dem Chrome-Browser als „unsicher“ markiert. Künftig sollen Seiten ohne gültiges Zertifikat in der Ergebnisliste als „unsicher“ gekennzeichnet werden.

Fazit

Suchmaschinenoptimierer sollten sich 2018 vor allem Gedanken über die Nutzer der Suchmaschine machen. Denn die User Experience ist der wesentliche Leitfaden für Googles Entwicklungspolitik. Entscheidend sind dabei die Fragen, womit nutzen User das Internet und was interessiert sie, bzw. was bindet ihre Aufmerksamkeit. Es lohnt sich gewiss auch, Möglichkeiten und Fortschritte im Bereich der künstlichen Intelligenz zu verfolgen, bei der Entwicklung Google zu den engagiertesten Unternehmen gehört.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden .