SEO-Plugins für WordPress

Webdesign mit WordPressWordPress ist mit etwa 60 % das verbreitetste Content Management System/CMS in Deutschland. Ob privat oder gewerblich, das kostenlose Baukastensystem von WordPress erlaubt vielfältige Websites. Mit der Installation praktischer SEO-Plugins können Sie zudem von Anbeginn auf Benutzer- und Suchmaschinenfreundlichkeit achten, ohne die Seite mit aufwändigen Tools analysieren zu müssen. Welche Plugins sind aus SEO-Sicht hilfreich und auch für Laien nutzbar?

SEO-Plugins auch für WordPress-Einsteiger

  • All in One SEO Pack bietet AMP-Quellcodeverschlankungen, optimiert Titles und verhindert Duplicate Content. Die Pro-Version hat auch ein Video-SEO-Modul und bietet erweiterten Support für kommerzielle Nutzungen.
  • Yoast hilft ebenso all-in-one bei fast allen Onpage-Optimierungen mit guten Anleitungen. Ob interne Links oder Redirect-Manager in der Premium-Version, weitere kostenpflichtige Plugins von Yoast sind Video SEO, Local SEO und News SEO.
  • wpSEO nutzt besonders mit seiner intuitiven Benutzeroberfläche Einsteigern. Die Erweiterung unterstützt bei nahezu allen Onpage-Faktoren und besitzt ein umfangreiches Hilfscenter.
  • Delucks WordPress-Plugin unterstützt besonders bei den Meta-Daten, der URL-Struktur und bei Sitemaps. Die Premium-Version bietet auch Funftionen zur Textoptimierung, Social Sharing und Mikrodaten.
  • SEO Optimized Images ergänzt Fotos und Grafiken automatisch um zuvor festgelegte Alt- und Title-Tags.
  • it reduziert Bild- und Grafikformate automatisch, um die PageSpeed zu erhöhen.
  • WP Super Cache generiert statische HTML-Files, auf die statt der WordPress-PHP-Scripte zugegriffen wird. Auch dies spart Ladezeit.
  • Plugin W3 Total Cache ist ein Speicher für erfahrene Nutzer, der die Integration eines Content Delivery Networks/CDN ermöglicht.
  • Google XML Sitemaps generiert XML-Sitemaps für den Crawler, um besonders bei größeren Website eine gute Indexierung zu erreichen.
  • Yet Another Related Posts Plugin/YARPP dient zur Suchmaschinenoptimierung interner Links. Er integriert ähnliche Texte am Seitenende und führt tiefer in die Website.
  • Simple Yearly Archive strukturiert die Texte von Vielschreibern zu einem übersichtlichen verlinkten Archiv. Es spart langes Klicken und ist auch für Blogs geeignet.
  • Broken Link Checker prüft die gesamte Website auf tote Links. 404-Fehler werden per Mail gemeldet.
  • Redirection ermöglicht manuelle oder halbautomatische 301-Weiterleitungen, die besonders bei geänderten Permalinks und Relaunches erforderlich sind.

Kleine Erweiterungen – große Wirkung

Dies ist nur eine kleine Auswahl häufig genutzter Plugins für WordPress. Die Zusammenstellung soll zudem einen Eindruck vermitteln, auf welche Schwerpunkte bei SEO geachtet wird. Die Erweiterungen kosten meist zwischen 60 und 120 $. Allerdings wirkt sich die verbesserte Sichtbarkeit der Website unmittelbar auf den Traffic aus, weshalb einige der Plugins keine Kostenfrage sein sollten. Wer welches Plugin benötigt, hängt von den Anforderungen der Website ab. Oft genügen zu einem All-in-One-Standard-Plugin 2-3 spezielle Tools. Denn mit der Nutzung steigt die SEO-Sensibilität des Website-Betreibers, sodass auf immer mehr Aspekte automatisch geachtet wird.

3 Gedanken zu „SEO-Plugins für WordPress

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.